Ministerin besuchte Akademie

Einladung an Studienleitung zur Teilnahme an Ethikdebatte

Layout Grafik

Begeistert vom Ambiente rund um das Schlösschen Schönburg zeigte sich Eva Kühne-Hörmann, Hessische Minsterin für Wissenschaft und Kunst. Sie besuchte kürzlich auf Einladung von Direktor Karl Waldeck die Evangelische Akademie Hofgeismar.

Studienleiter Bernd Kappes, Geschäftsführerin Karin Denn,Studienleiterin Kerstin Vogt, Ministerin Eva Kühne-Hörmann, Direktor Karl Waldeck (v.li.).
Studienleiter Bernd Kappes, Geschäftsführerin Karin Denn,Studienleiterin Kerstin Vogt, Ministerin Eva Kühne-Hörmann, Direktor Karl Waldeck (v.li.).

Ihrer Erfahrung nach, so die Ministerin, sei die Wahl des Standortes entscheidend, ob eine Veranstaltung erfolgreich sei. Dabei seien es oft die entlegenen, aber reizvollen Orte, die die Menschen anzögen, da sie eine konzentrierte Beschäftigung mit Themen eher ermöglichten und ein ungewohntes, herausragendes Ambiente böten.
Interessiert informierte sich die Ministerin auch über das Programm der Evangelischen Akademie. Die Beschäftigung mit Themen wie die Brüder Grimm, die Romantik und die documenta begrüße sie, denn hier habe Nordhessen viel zu bieten. Kühne-Hörmann bot außerdem an, dass die Evangelische Akademie künftig in einem von der Landesregierung eingerichteten Blog über Wissenschaftsethik mitdiskutiere, da auch dies ein Themenschwerpunkt der Evangelischen Akademie sei.