Kreative Paare faszinierten Publikum

Layout Grafik

Die Literaturtagung "Kreative Paare" widmete sich Lou-Andreas Salomé und Rainer Maria Rilke an Pfingsten.

Groß war die Gruppe derer, die sich vom 6.-8. Juni zur Tagung „Kreative Paare“ bei herrlichstem Pfingstwetter in Kolleg 3 zusammenfanden. Lou Andreas- Salomé, die große Intellektuelle des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, die mit Nietzsche, Freud und anderen bekannten Persönlichkeiten ihrer Zeit in engem Austausch stand und ihre Beziehung zu Rainer Maria Rilke standen im Mittelpunkt der Tagung. Mit ihm verband Lou vier Jahre eine intensive Liebessbeziehung und eine lebenslange Freundschaft. Gemeinsame Reisen nach Russland als dem Sehnsuchtsland haben sie in ihrem künstlerischen Schaffen reflektiert. Dem Ertrag dieser Liebe im Werk Rilkes sind wir in ausgewählter Lektüre und Hörbeispielen mit der Literaturwissenschaftlerin Dr. Barbara von Bechtolsheim nachgegangen. Erweitert wurde die Perspektive von Dr. Peter M. Wehmeier, einem literaturaffinen Arzt und Psychotherapeuten. Er entwickelte die These, dass auf der Grundlage der vier Persönlichkeitsmerkmale nach Fritz Riemann kreative Paare möglicherweise flexibler mit den unterschiedlichen Aspekten in sich und im Gegenüber umgehen könnten. Dies könne die Kreativität entfachen. Dieses interdisziplinäre Pfingstkolloquium möge Fortsetzung finden, war der einhellige Wunsch.