Dirk Schwarze ist tot

Er war Freund, Ratgeber und Unterstützer

Layout Grafik

Die Akademie hat einen ihrer besten Freunde verloren: Der langjährige Kuratoriumsvorsitzende Dirk Schwarze starb im Alter von 75 Jahren am Fronleichnamstag. Der renommierte Kunstkritiker engagierte sich bis kurz vor seinem Tod für die Akademie als Freund, Ratgeber und Referent.

Der langjährige Kuratoriumsvorsitzende Dirk Schwarze starb im Alter von 75 Jahren.
Der langjährige Kuratoriumsvorsitzende Dirk Schwarze starb im Alter von 75 Jahren.

Der Tod Dirk Schwarzes bedeutet für die Evangelische Akademie Hofgeismar den Verlust eines Freundes, Ratgebers und Unterstützers. Dirk Schwarze gehörte dem Kuratorium der Akademie 20 Jahre an, darunter 12 Jahre als dessen Vorsitzender. Wir haben seine Kompetenz auf seinem ureigenen Gebiet, der Kultur, geschätzt - als Referent auf vielen Tagungen und  Ratgeber für die inhaltliche Ausrichtung der Akademie. Er hat sie zugleich durch seine klare, besonnene, zielführende Art auch in schwierigen Situationen unterstützt und ihren Kurs mitgeprägt.  Er war ein Freund der Akademie: als Teilnehmer mit seiner Familie an der Kinderakademie  wie bei vielen anderen Veranstaltungen.

Das letzte Projekt, an einer Tagung im Vorfeld der documenta 14 als Referent mitzuwirken, verhinderte seine Krankheit.


Wir trauern um ihn und werden ihm bleibend dankbar sein.