Veranstaltungsdetails

RELIGIONEN UND GEWALT Konflikt- und Friedenspotentiale in den Weltreligionen

Ob „Heiliger Krieg“ oder „Dschihad“ – seit je her sind Religionen Auslöser gewalttätiger Konflikte, und viele aktuelle Konflikte haben eine religiöse Dimension: sei es der Nahost-Konflikt oder die Bürgerkriege in Syrien und der Zentralafrikanischen Republik. Vor diesem Hintergrund fragen wir nach dem Verhältnis großer Weltreligionen zur Gewalt und wenden uns exemplarisch sowohl den großen monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum und Islam) als auch dem Buddhismus zu, dessen Verhältnis zur Gewalt gegenwärtig verstärkt diskutiert wird. Hierbei gehen wir zugleich der Frage nach, inwiefern die großen Weltreligionen auch einen wichtigen Beitrag zur Überwindung von Gewalt bzw. zur Förderung des Friedens leisten. Weiterhin beschäftigen wir uns mit den politischen Bedingungen und Konsequenzen religiöser Konflikt- und Friedenspotentiale und nehmen den gegenwärtig vieldiskutierten religiösen Terrorismus in den Blick.

Termin

15.06.2018 bis 17.06.2018 (18:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 15. Juni 2018

18.00 Uhr  Abendessen

19.00 Uhr  Begrüßung und Einführung

 

I / Grundlegende Perspektive

19.30 - 21.15 Uhr  Religion zwischen Gewalt, Krieg und Frieden aus ethnologischer Sicht

Prof. Dr. Günther Schlee, Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle /Saale

 

Samstag, 16. Juni 2018

8.00 Uhr  Frühstück

 

II / Judentum, Christentum, Buddhismus, Islam

9.00 Uhr  Das Judentum zwischen Frieden und Gewalt

Prof. Dr. Micha Brumlik, emeritierter Professor am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Univer-sität Frankfurt/M., seit Oktober 2013 Senior Advisor am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg; von 2000 bis 2005 Leiter des Fritz-Bauer-Instituts in Frankfurt/Main

10.15 Uhr  Kaffeepause

10.30 Uhr   „Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert" Krieg und Frieden aus christlich-sozialethischer Sicht

Prof. Dr. Volker Stümke, Leitender wissenschaftlicher Direktor und Dozent für Sozialethik an der Führungs-akademie der Bundeswehr in Hamburg und apl. Professor für Systematische Theologie an der Universität Rostock

12.00 Uhr  Mittagessen

13.30 Uhr  Von gewaltloser Askese zu realpolitischer Verantwortung? Buddhistische Positionen zur Gewaltfrage

Prof. Dr. Michael Zimmermann, Mumata Zentrum für Buddhismus-Kunde, Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg

14.45 Uhr  Pause

15.00 Uhr  Frieden und sog. „Heiliger Krieg“ (Dschihad) im Koran – zentrale Stellen aktuell gedeutet

Prof. Dr. Hartmut Bobzin, seit 1992 Inhaber der Professur für Islamwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg, ordentliches Mitglied der Philosophisch-historischen Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

16.30 Uhr  Arbeitskreise I - III

AK I:   Religion – Gewalt – Frieden     Prof. Dr. Günther Schlee 

AK II:  Religion – Gewalt – Frieden – Beispiel Judentum     Prof. Dr. Micha Brumlik

AK III: Religion – Gewalt – Frieden – Beispiel Buddhismus      Prof. Dr. Michael Zimmermann

17.45 Uhr  Berichte aus den Arbeitskreisen

18.00 Uhr  Abendessen

 

III / Politische Perspektive (Vertiefung)

19.30 - 21.00 Uhr  Zwischen Versöhnung und Vernichtung: Politische Bedingungen und Konsequenzen religiöser Konflikt- und Friedenspotentiale

Prof. Dr. Karsten Fischer, Inhaber des Lehrstuhls für Politische Theorie am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München und Leiter des Voegelin-Zentrums für Politik, Kultur und Religion

 

Sonntag, 17. Juni 2018

8.00 Uhr Frühstück

9.45 Uhr  Einführung in den Tag

 

IV / Weiterführung: Religiöser Terrorismus

10.15 Uhr  Das Spezifische des religiösen Terrorismus – wie religiös ist der religiöse Terrorismus?

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Waldmann, 1975 – 2002 Professor für Soziologie an der Philosophischen Fakultät I der Universität Augsburg, bekannt geworden u.a. durch seine Terrorismusanalysen

11.45 Uhr  Kaffeepause

12.15 Uhr  Fazit und Ausblick: Frieden für das 21. Jahrhundert

12.45 Uhr  Abschluss der Tagung mit dem Mittagessen 

Leitung

Studienleiter Dr. Konstantin Broese, M.A., Evangelische Akademie Hofgeismar 

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 183.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 171.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 113.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 65.00

Ansprechpartner

Christine Lerner
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118, Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: christine.lerner@ekkw.de