Veranstaltungsdetails

VERZWEIFELT (NICHT) MAN SELBST SEIN WOLLEN Sören Kierkegaards Diagnose des modernen Menschen

Als Sören Kierkegaard im Jahre 1849 seinen Essay „Die Krankheit zum Tode“ fertigstellte, ahnte er wohl nicht, mit welcher Präzision er darin die geistige Pathologie der damals gerade erst dämmernden Moderne zur Sprache gebracht hatte: die Verzweiflung, die daraus resultiert, dass es dem Menschen nicht mehr gelingt, ein stimmiges Verhältnis zu sich selbst zu finden und in deren Folge Egozentrik oder Depression wuchern. Damit liefert Kierkegaard nicht nur einen epochalen Beitrag zur philosophischen Anthropologie. Er bietet uns darüber hinaus einen hilfreichen Schlüssel zum Verständnis der modernen Kultur und Gesellschaft.
Wir lesen und diskutieren ausgewählte Passagen aus „Die Krankheit zum Tode“ und aktualisieren sie für die Welt von heute.

 

 

Termin

30.11.2018 bis 01.12.2018 (12:30 Uhr bis 19:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Late-Check-Out gegen Zuzahlung und nach Rücksprache mit der Rezeption.
Nutzung des Zimmers bis 18:00 Uhr 50% des Zimmerpreises und ab 18:00 Uhr 100% des Zimmerpreises.

 

Freitag, 30. November 2018

12.30 Uhr Beginn der Tagung mit dem Mittagessen

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung
                 Studienleiterin Kerstin Vogt
                 Dr. Christoph Quarch

14.30 Uhr Christlicher Heroismus
                 Einführung in das Denken von
                 Sören Kierkegaard und in die Schrift
                „Die Krankheit zum Tode“

16.00 Uhr Nachmittagskaffee/ -tee mit Kuchen

16.30 Uhr Verzweiflung. Das gestörte Selbstverhältnis des Menschen
                 Lektüre, Interpretation, Gespräch

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Kierkegaard – Gefährliche Gedanken
                 ARTE-Film von 2016


Samstag, 1. Dezember 2018

8.00 Uhr   Frühstück

9.00 Uhr   Zerrissen zwischen Möglichkeit und
                 Wirklichkeit. Der Ursprung der Verzweiflung
                 Lektüre, Interpretation, Gespräch

10.30 Uhr Stehkaffee / -tee

11.00 Uhr Unbewusst oder bewusst.
                 Die Spielarten der Verzweiflung
                 Lektüre, Interpretation, Gespräch

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Innehalten. Wie verzweifelt sind wir selbst?
                 Dialogischer Spaziergang

14.45 Uhr Nachmittagskaffee / -tee mit Kuchen

15.00 Uhr Schwachheit und Trotz.
                 Über weibliche und männliche Verzweiflung
                 Lektüre, Interpretation und Schlussgespräch

17.00 Uhr Gottesdienst

18.00 Uhr Ende der Tagung mit dem Abendessen

Leitung

Dr. phil. Christoph Quarch, Fulda

Studienleiterin Pfarrerin Kerstin Vogt, Ev. Akademie Hofgeismar

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 162.50
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 156.50
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 127.50
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 75.00

Ansprechpartner

Claudia Bochum

Evangelische Akademie Hofgeismar

Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar

Tel.: (05671) 881-122, Telefax: (05671) 881-154

E-Mail: claudia.bochum@ekkw.de