Veranstaltungsdetails

VERZWEIFELT (NICHT) MAN SELBST SEIN WOLLEN Sören Kierkegaards Diagnose des modernen Menschen

Als Sören Kierkegaard im Jahre 1849 seinen Essay „Die Krankheit zum Tode“ fertigstellte, ahnte er wohl nicht, mit welcher Präzision er darin die geistige Pathologie der damals gerade erst dämmernden Moderne zur Sprache gebracht hatte: die Verzweiflung, die daraus resultiert, dass es dem Menschen nicht mehr gelingt, ein stimmiges Verhältnis zu sich selbst zu finden und in deren Folge Egozentrik oder Depression wuchern. Damit bietet Kierkegaard einen hilfreichen Schlüssel zum Verständnis der heutigen Gesellschaft. Wir lesen ausgewählte Passagen aus „Die Krankheit zum Tode“ und aktualisieren sie für die Welt von heute.

Termin

30.11.2018 bis 01.12.2018 (18:00 Uhr bis 19:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Leitung

Dr. phil. Christoph Quarch, Fulda

Studienleiterin Pfarrerin Kerstin Vogt, Ev. Akademie Hofgeismar

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Es sind derzeit noch keine Buchungsoptionen für diese Veranstaltung verfügbar

Ansprechpartner

Claudia Bochum

Evangelische Akademie Hofgeismar

Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar

Tel.: (05671) 881-122, Telefax: (05671) 881-154

E-Mail: claudia.bochum@ekkw.de