Veranstaltungsdetails

REVOLUTIONIERT DIE HIRNFORSCHUNG DAS MENSCHENBILD? Die Ergebnisse der Hirnforschung im interdisziplinären Diskurs

Die Ergebnisse der modernen Hirnforschung sind faszinierend. Sie werfen zugleich eine Fülle von grundlegenden Fragen auf: Müssen wir uns von dem „traditionellen“ Menschenbild verabschieden? Sind die Strafgesetzgebung und der gesellschaftliche Umgang mit Straftätern in unserem Land noch zeitgemäß? Diese und weitere Fragen werden wir mit prominenten Gästen aus den Bereichen Hirnforschung, Theologie, Philosophie, Psychologie und Sozial- bzw. Rechtswissenschaft eingehend erörtern.

Termin

20.10.2017 bis 22.10.2017 (16:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 20. Oktober 2017

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung

Dr. Konstantin Broese

Teil I: Hirnforschung und Menschenbild 

Gesprächsrunde 1

16.15 Uhr Stellt die Hirnforschung das traditionelle Menschenbild in Frage?

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen

18.00 Uhr Abendessen

19.00 - 21.00 Uhr Ist menschliche Freiheit nur eine Illusion? Beobachtungen und theologische Überlegungen zur Bedeutung der Hirnforschung für das Menschenbild

Prof. Dr. Wilfried Härle, Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität Heidelberg (1995 - 2006), Vorsitzender der Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD (1997 - 2010), Mitglied der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages „Ethik und Recht der modernen Medizin“ (2002 - 2005)

anschließend Replik (Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth)

 

Samstag, 21. Oktober 2017

8.00 Uhr Frühstück

Gesprächsrunde 2

9.00 Uhr Subjektivität zwischen Natur und Kultur

Prof. Dr. Wolfgang Prinz, Direktor am Max-Planck-Institut für psychologische Forschung in München (1990-2003), Direktor Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig (2004-2010)

10.30 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Ich und mein Gehirn: Wer steuert wen?

Prof. Dr. Geert Keil, Professor für Philosophische Anthropologie am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

12.15 Uhr Zwischenfazit mit den Referenten

12.45 Uhr Mittagessen, anschließend Pause

15.00 Uhr Kaffeepause

Teil II: Hirnforschung und Psychiatrie

15.30 Uhr Neurowissenschaften statt Psychopathologie? Überlegungen zu einem die Psychiatrie prägenden Spannungsfeld

Prof. Dr. Dr. Paul Hoff, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt und stellv. Klinischer Direktor an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich

18.00 Uhr Abendessen

Teil III: Hirnforschung, Schuld und Strafe

19.30 - 21.00 Uhr Tatort Gehirn – Konsequenzen der Hirnforschung für den Umgang mit Straftätern

Prof. Dr. Hans Joachim Markowitsch, Lehrstuhl für Physiologische Psychologie an der Universität Bielefeld (1991-2015)

 

Sonntag, 22. Oktober 2017

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Andacht „Menschengeist und Gottesgeist" (1. Kor 2, 11)

Prof. Dr. Wilfried Härle

9.30 Uhr Neuroimaging im Strafverfahren? Hirnscans zur Lügendetektion und zur Gefahrprognose

Prof. Dr. Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg, seit 2012 Mitglied im Deutschen Ethikrat

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Teil IV: Fazit  mit den  Referenten und Abschlussdiskussion

12.30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

 

Leitung

Studienleiter Dr. Konstantin Broese, M.A., Evangelische Akademie Hofgeismar 

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 185.50
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 173.50
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 129.50
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 85.00

Ansprechpartner

Christine Lerner
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118, Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: christine.lerner@ekkw.de