Veranstaltungsdetails

DAS BÖSE

Das Böse bewegt seit je her die Gemüter. Vor diesem Hintergrund richten wir unser Augenmerk auf die verschiedenen Dimensionen des Bösen, die alltägliche Konfrontation mit ihm sowie seine mediale Inszenierung in unserer Gesellschaft. Weiterhin reflektieren wir über das Böse, das in singulärer Weise mit dem deutschen Judenmord im 20. Jahrhundert verbunden ist, ergründen seine (mögliche) Herkunft und stellen die Frage nach Gott angesichts des Bösen neu – eine Frage, die auch, aber keineswegs nur für gläubige Menschen von großer Relevanz ist. Wir haben prominente Gäste aus verschiedenen Bereichen eingeladen: Psychiatrie/Forensik, Kriminalpolizei, Philosophie, Theologie, Literatur und Medien.

Termin

07.09.2018 bis 09.09.2018 (18:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 7. September 2018

18.00 Uhr  Abendessen

19.00 Uhr  Begrüßung und Einführung

 

I / Gesichter des Bösen – Beispiel 1

19.30 - 21.15 Uhr  Die tägliche Konfrontation mit dem Bösen – die Arbeit einer Mordkommission

Helmut Wetzel, Erster Kriminalhauptkommissar a.D., war bis zur Ruhestandsversetzung Ende 2017 Leiter des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei. In 43 Dienstjahren zunächst Streifenbeamter, 1991 Wechsel zur Kriminalpolizei, seit 1997 im K 11, dort u.a. zuständig für Todesermittlungen und die Bearbeitung von Tötungsdelikten. Leitung mehrerer Mordkommissionen, u.a. der „MK Cafe“ nach dem Mord an Halit Yozgat 2006, ab 2011 eingebunden in die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“(NSU). Seit 2017 Lehrauftrag für die Fächer Kriminalistik und Kriminologie an der HessischenHochschule für Polizei und Verwaltung.

 

Samstag, 8. September 2018

8.00 Uhr  Frühstück

 

II / Das Böse – ein interdisziplinärer Diskurs

9.00 Uhr  Das „Böse“ im Fokus der Forensik: differentielle Erklärungsansätze zur schweren Gewalt- und Sexualdelinquenz aus forensisch-psychiatrischer Sicht

Dr. med. Nahlah Saimeh, Forensische Psychiaterin und von 2004 bis April 2018 Ärztliche Direktorin am LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt, einer der bundesweit größten Kliniken für Forensische Psychiatrie. Sie ist seit 20 Jahren als psychiatrische Sachverständige befasst mit der Schuldfähigkeits- und Prognosebegutachtung bei schweren Gewaltstraftaten; sie ist Buchautorin, Dozentin an der Universität Konstanz und Vorstandsmitglied der DGPPN. Seit Mai 2018 ist sie als Sachverständige selbständig.

10.30 Uhr  Kaffeepause

10.45 Uhr  Schlecht getauft. Freuds Diagnose zum deutschen Judenmord

Prof. Dr. Anton Friedrich Koch, der renommierte Philosoph, lehrt seit 2009 als Professor für Philosophie in Heidelberg. Zuvor hatte er Professuren in Halle und Tübingen sowie eine Gastprofessur in Atlanta (USA) inne. Gegenwärtig schreibt er an einer Monographie zum ‚Bösen‘.

12.15 Uhr  Mittagessen

14.00 Uhr  Wie böse ist der Mensch? Der Mensch und sein Sozialverhalten aus evolutionsbiologischer Sicht

Prof. Dr. Dirk Semmann, Evolutionsbiologe, Forschungstätigkeiten u.a. am Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie und an der Universität Göttingen; derzeit apl. Professor an der Universität Göttingen mit dem Schwerpunkt menschliches Sozialverhalten (Kooperationsverhalten).

15.15 Uhr  Kaffeepause

16.15 Uhr   Film  „Das unsichtbare Mädchen“

Regie: Dominik Graf, Drehbuch: Friedrich Ani und Ina Jung / ZDF, Produktion: cinecentrum Berlin (2012), Produzentin: Dagmar Rosenbauer. Das Drehbuch wurde mit dem Bayerischen Fernsehpreis, der Film als „bester Film“ mit der Diva, dem „Deutschen Entertainment Preis 2012“ ausgezeichnet.

Einführung: Friedrich Ani (Drehbuchautor)

18.15 Uhr  Abendessen

 

III / Gesichter des Bösen – Beispiel 2

19.30 - 21.15 Uhr  Paten, Pizzeria und falsche Priester – die Mafia und das organisierte Verbrechen

Petra Reski, schreibt über das Phänomen Mafia. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, in Deutschland zuletzt mit dem Journalistinnenpreis und als „Reporterin des Jahres“. Sie hat mehrere Romane und Sachbücher veröffentlicht, z.B. „Von Kamen nach Corleone. Die Mafia in Deutschland“ (Hamburg, 2010).

 

Sonntag, 9. September 2018

8.00 Uhr  Frühstück

 

IV / Das Böse als Herausforderung für den Glauben (Gottesgedanken)

9.00 Uhr   Andacht

Prof. Dr. Werner Thiede

9.30 Uhr   „Überm Chaos heiliger Glanz“ – lassen sich das Böse und Gott als Liebe zusammendenken?

Prof. Dr. Werner Thiede, Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern, arbeitet als theologischer Referent beim Regionalbischof des Kirchenkreises Regensburg und als außerplanmäßiger Professor für Systematische Theologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Zahlreiche Publikationen zu religiös-theologischen Gegenwartsfragen, u.a. „Der gekreuzigte Sinn: eine trinitarische Theodizee“ (München 2007); zuletzt erschien von ihm: „Überm Chaos heiliger Glanz. Glaubensgedichte“ (Neuendettelsau 2018).

11.00 Uhr  Kaffeepause

 

V / Ästhetik des Bösen

11.15 Uhr  Faszination und Schrecken – mediale Inszenierung des Bösen in unserer Gesellschaft

Friedrich Ani, schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Er erhielt sieben Mal den Deutschen Krimipreis sowie den Adolf-Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis. Sein Roman „Der namenlose Tag“ (Suhrkamp, Berlin 2015) wurde unter die zehn besten internationalen Kriminalromane des Jahres gewählt und von Volker Schlöndorff verfilmt. Im Suhrkamp Verlag erschienen zuletzt sein Gedichtband „Im Zimmer meines Vaters“ (Berlin, 2017) und der Kriminalroman „Ermordung des Glücks“ (Berlin, 2017). Friedrich Ani ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und des Internationalen PEN-Clubs.

12.45 Uhr  Fazit

13.00 Uhr  Abschluss der Tagung mit dem Mittagessen

Leitung

Studienleiter Dr. Konstantin Broese, M.A., Evangelische Akademie Hofgeismar 

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 186.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 174.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 116.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 65.00

Ansprechpartner

Christine Lerner
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118, Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: gesellschaft.akademie@ekkw.de