Veranstaltungsdetails

LUTHERS 95 THESEN Begegnung mit einem folgenreichen unbekannten Text

Luthers 95 Thesen über die Kraft der Ablässe, die er am 31.10.1517 an seinen zuständigen Erzbischof, Albrecht von Mainz, sandte (und die sicher auch in Wittenberg bekanntgemacht worden waren), sind ein in unserer aktuellen Gedächtniskultur oft erwähnter, aber kaum gelesener Text. Der Ablass, also der Nachlass oder die Kompensation kirchlicher Bußstrafen, war eine theologisch eher abseitige Frage. Und doch ging von Luthers Thesen eine Bewegung aus, die die Welt veränderte. Warum war das so?

Heute ist viel von den Wirkungen der Reformation die Rede. Dabei handelt es sich oft um grobmaschige ideen- und kulturgeschichtliche Theorien. Um was es Luther 1517 wirklich ging, das erfährt man nur, wenn man sich seinen Texten widmet – mit Genauigkeit der eigenen Lektüre und mit kundiger Hilfe, die die damaligen Aussagen in ihren Kontext einordnet und verstehbar macht.

Im Reclam-Verlag hat Johannes Schilling soeben die 95 Thesen und einige Begleittexte neu herausgegeben. Diese Texte bilden den Gegenstand der gemeinsamen Arbeit, die Reformation besser zu verstehen, als unsere Gedenkveranstaltungen es ermöglichen.

Vorausgesetzt ist lediglich die Bereitschaft zum interessierten Mitdenken – die Reformation ist ein historisches und theologisches Geschehen, das alle angeht.

Termin

10.03.2017 bis 12.03.2017 (14:30 Uhr bis 13:00 Uhr)