Veranstaltungsdetails

EINE GRÜNE REFORMATION!? Aufbrüche Ökologischer Theologie in der planetarischen Krise

Brauchen wir heute eine ökologische Reformation? Sicher ist: In unserer Zeit der ökologischen Krise reichen grüne Gebete für die bedrohte Schöpfung nicht mehr aus. Vielmehr müssen religiöse und säkularisierte Leitbilder und Grundorientierungen völlig neu durchdacht werden. Steht der Mensch im Zentrum der göttlichen Aufmerksamkeit und des Weltgeschehens? Ist ihm Verfügungsgewalt über die Mitwelt gegeben? Wie kann er Geschöpf unter Mitgeschöpfen werden? Ist die Natur ein Rohstofflager – oder geschaffen, geheiligt, mit eigenen Lebensrechten? Leben wir mit einem weltlosen Gott – oder mit einem „Gott in der Schöpfung“? Mensch – Natur – Gott: Die Ökologische Theologie fragt nach neuen Deutungen von Bibel und Tradition, die zu einer sozial-kulturellen Transformation beitragen können. Wie muss der Ort des Menschen in der Schöpfung neu bestimmt werden?

 

 

 

Termin

12.06.2017 bis 14.06.2017 (12:00 Uhr bis 13:00 Uhr)