Veranstaltungsdetails

SPIELARTEN DES KOMISCHEN VON WILHELM BUSCH BIS SAMUEL BECKETT

Der französische Philosoph Henri Bergson hat in seinem grundlegenden Essay "Das Lachen. Ein Essay über die Bedeutung des Komischen" von 1899 den Weg gewiesen, die komische Phantasie auf keinen Fall in eine Definition zu zwingen, jedoch einige Grundformen festzuhalten, wie etwa die planvolle Einrichtung von Lücken, die überraschende Zusammenführung heterogener Elemente, die Nicht-Erfüllung einer zuvor aufgebauten Erwartung. Dem werden wir nachgehen, denn Witz und Humor in ihrer Unterschiedlichkeit sollen nicht begrifflich seziert, sondern erfahren werden im gemeinsamen verweilenden Lesen und Diskutieren ausgewählter Beispiele aus dem unvorstellbar reichen Feld humoristischer und komischer Lyrik und Prosa.

Wir brauchen gar nicht mit Gelächter herauszuplatzen, um uns aufgeheitert zu fühlen; die vielen Arten des Lachens stehen gleichsam oben auf einer Skala amüsierten Ausdrucks, das stilles Schmunzeln und behagliches Kopfnicken einschließt. Wie unterschiedlich auf Witze und humorvoll Erzähltes reagiert wird, hängt nicht nur von den jeweiligen Texten ab, sondern auch von den Empfängern: Menschen sind mehr oder weniger amüsabel, was Jean Paul zuspitzte zur Behauptung: "Das Komische wohnt nie im Objekt, sondern im Subjekt".

Die Teilnehmenden sind eingeladen, aus ihrem eigenen Fundus gestalteter Komik mitzuteilen, was sich bei ihnen als Anlass zur Heiterkeit bewährt hat, und damit zu ergänzen, was uns etwa von Sigmund Freud und Franz Kafka als ihre Lieblingswitze überliefert ist.

Hinweis:

Eine Sammlung ausgewählter literarischer Beispiele wird den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Termin

09.02.2018 bis 11.02.2018 (18:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 9. Februar 2018

18.00 Uhr Beginn mit dem Abendessen

19.00 Uhr Begrüßung

Studienleiterin Kerstin Vogt

19.15 Über das Lachen

Worüber lachen wir eigentlich, und wann und wie?

Dr. Heidi Gidion, Göttingen

anschließend Austausch

Samstag, 10. Februar 2018

8.00 Uhr Frühstück

9.00 – 12.30 Uhr Gemeinsame verweilende Lektüre und

Diskussion aus der Textsammlung

(Beckett, Loriot, W. Busch, Jandl u. a.)

10.30 Uhr Stehkaffee/-tee

12.30 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Kaffeetrinken

15.00 – 18.00 Uhr Lektüre-Gruppen zu einem Text von F. Kafka und S. Lenz

anschließend Austausch

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Film: Charlie Chaplin "Modern Times" (1933-36)

anschließend Diskussion:

Kann uns dieser Film noch belustigen?

Sonntag, 11. Februar 2018

8.00 Uhr Frühstück

9.15 Uhr Andacht

Studienleiterin Pfarrerin Kerstin Vogt

10.00 Uhr Stehkaffee/-tee

10.30 – 12.15 Uhr Fortsetzung der Lektüre

und

Abschluss-Besprechung

12.30 Ende mit dem Mittagessen

Leitung

Dr. phil. Heidi Gidion, Göttingen

Zielgruppe

Alle Interessierten

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 186.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 174.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 116.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 65.00

Ansprechpartner

Anita Kamutzki-Pape

Evangelische Akademie Hofgeismar

Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar

Tel.: (05671) 881-108, Telefax: (05671) 881-154

E-Mail: anita.kamutzki-pape@ekkw.de