Theater im Fokus

Die Jungfrau von Orléans auf der Bühne

Layout Grafik

Am kommenden Wochenende (28.2. bis 2.3.) wird sich eine Tagung mit Schillers Drama "Die Jungfrau von Orléans" und der Kasseler Inszenierung beschäftigen. Neben den Theatermachern werden auch der bekannte Theaterkritiker Peter Michalzik und der Schiller-Experte Prof. Norbert Oellers erwartet.

1801 wurde Schillers "Jungfrau von Orléans" uraufgeführt. Erzählt wird die Geschichte eines Bauernmädchens, das zur Zeit des 100jährigen Krieges das mutlose französische Heer zum Sieg führt und den König an die Macht. Sie verletzt dabei die ihr zugedachte Rolle als Frau und gerät in Konflikt mit Kirche und Obrigkeit. Schiller macht aus dem Historiendrama eine romantische Tragödie, die den Konflikt zwischen religiösem Sendungsbewusstsein und persönlicher Integrität beschreibt. Die Tagung wird die verschiedenen Deutungsaspekte des Stücks beleuchten und in Beziehung setzen zur Inszenierung am Staatstheater Kassel.

Programm

Theater im Fokus

1801 wurde Schillers "Jungfrau von Orléans" uraufgeführt. Erzählt wird die Geschichte eines Bauernmädchens, das zur Zeit des 100jährigen Krieges das mutlose französische Heer zum Sieg führt und den König an die Macht. Sie verletzt dabei die ihr zugedachte Rolle als Frau und gerät in Konflikt mit Kirche und Obrigkeit. Schiller macht aus dem Historiendrama eine romantische Tragödie, die den Konflikt zwischen religiösem Sendungsbewusstsein und persönlicher Integrität beschreibt. Die Tagung wird die verschiedenen Deutungsaspekte des Stücks beleuchten und in Beziehung setzen zur Inszenierung am Staatstheater Kassel.

Programm

2018-11-16 496