Veranstaltungsdetails

ANTISEMITISMUS UND ALTTESTAMENTLICHE WISSENSCHAFT Online-Tagung

Seit der Trennung der Kirche von der Synagoge in der Antike wurde dem Judentum vorgeworfen, es erkenne nicht, dass das Alte Testament Christus ankündige. Mit Aufkommen der historisch-kritischen Wissenschaft wurde die christologische Lektüre des Alten Testaments aufgegeben. Der Antijudaismus aber blieb. Das Judentum wurde jetzt als erstarrte und partikularistische Religion abgewertet. Seine Art der Bibellektüre galt als unwissenschaftlich. Dem Judentum wurde der (angebliche) Universalismus des Christentuns, der jüdischen Bibelauslegung die aufgeklärte historische Lesart christlicher Exegeten als einzig angemessen entgegengestellt. Bei einigen Autoren steigerte sich die Ablehnung des Judentums bis zum Antisemitismus.

 

Hinweis:

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind kurzfristige Änderungen im Programm möglich. Wir werden alles tun, um die Tagung nach allen geltenden Hygiene- und Sicherheitsregeln durchzuführen. Über mögliche Aktualisierungen informieren wir Sie zeitnah.

Termin

15.01.2021 bis 17.01.2021 (18:00 Uhr bis 13:30 Uhr)

Veranstaltungsort

ONLINE Tagung


Weitere Informationen

Freitag, 15. Januar 2021

bis 17.30 Uhr Anreise

18.00 Uhr Beginn mit dem Abendessen

19.00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Rainer Kessler

Karl Waldeck

19.30 Uhr Von "der gemeinen viel geringeren und bloß partikulären Religion der Juden"
Aufklärung, Antijudaismus und Antisemitismus in Philosophie und Theologie

Prof. Dr. Rainer Kessler

 

Samstag, 16. Januar 2021

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr "Von wildem Feindeshaß durchglüht"

Antijudaismus in deutschen Psalmenkommentaren

PD Dr. Uwe F.W. Bauer, Wuppertal/Bethel
10.30 Uhr Stehkaffee/-tee

11.00 Uhr Religiöse Alterität – verstehbar oder nicht verstehbar?

W.M.L. de Wette über die hebräische Literatur

Prof. Dr. Christoph Bultmann, Erfurt
12.30 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Kaffeetrinken

15.00 Uhr Von der massiv antijüdischen Theologie und Exegese nach der Schoah

Prof. Dr. Frank Crüsemann, Wuppertal/Bethel

16.30 Uhr Christlich-historische Literarkritik versus jüdisch-rabbinischer Exegese der Tora

Ein Versuch, zwei gegensätzliche Methoden miteinander ins Gespräch zu bringen

Prof. Dr. Shimon Gesundheit, Jerusalem
18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr "Es wird wieder Tag"

Lesung mit Minka Pradelski, Frankfurt

Sonntag, 17. Januar 2021

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Gottesdienst

Direktor Pfarrer Karl Waldeck

10.00 Uhr Stehkaffee/-tee

10.15 Uhr Antijudaismus auf unseren Kanzeln?

Von christlicher Predigt des Alten Testaments

Kirchenrätin Dr. Evelina Volkmann, Stuttgart

11.45 Uhr Abschlussdiskussion

12.30 Uhr Ende mit dem Mittagessen


 

Leitung

Prof. Dr. Rainer Kessler, Marburg

Direktor Pfarrer Karl Waldeck,

Evangelische Akademie Hofgeismar

Zielgruppe

Alle Interessierten

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 100.00

Ansprechpartner

Anita Kamutzki-Pape

Evangelische Akademie Hofgeismar

Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar

Tel.: (05671) 881-108, Fax: (05671) 881-154

E-Mail: anita.kamutzki-pape@ekkw.de