Veranstaltungsdetails

RELIGION UND DEMOKRATIE Vergewisserungen über das Verhältnis von Christentum und Islam zum säkularen Staat

Bei der Diskussion über die öffentlich-politische Präsenz der Religionen spielt die Frage nach der Demokratiekompatibilität der religiösen Ansprüche eine entscheidende Rolle. Wo Religion im öffentlichen Leben sichtbar Präsenz zeigt, gelten Weltoffenheit und Toleranz mitunter als gefährdet. Das Verhältnis von Staat und Religion wird derzeit auf verschiedenen Ebenen neu vermessen. Eine kirchliche Vereinnahmung oder religiöse Überhöhung der deutschen Verfassung hilft in der Debatte nicht weiter. Das Verhältnis von Kirchen und Islam zum Staat wird daher bei der Tagung »Religion und Demokratie« gleichermaßen durch fachwissenschaftliche Vorträge und Workshops in den Blick genommen.

Termin

29.03.2019 bis 31.03.2019 (18:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 29. März 2019

18.00 Uhr Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 Uhr Begrüßung

Teil I: Grundlegende Aspekte in der Verhältnisbestimmung von Religion und Demokratie

19.30 -
21.00 Uhr Religion und Politik im demokratischen Rechtsstaat –
                 Von der weltanschaulichen
Neutralität zum Laizismus?
                 - PD Dr. Oliver Hidalgo, Institut für Politikwissenschaft,
                   Universität Regensburg

Samstag, 30. März 2019

8.00 Uhr   Frühstück

Teil II: Islam und Protestantismus im Verhältnis zum Staat

9.00 Uhr   Islam, Säkularität und Demokratie:
                 Formen, Zwänge, Zugänge
                 - Dr. Ertugrul Sahin, Goethe-Universität Frankfurt am Main
10.30 Uhr Kaffee/Tee
11.00 Uhr Protestantisches Staatsverständnis:
                 Verspätetes Ja zur Demokratie und offene
                 Fragen in der Gegenwart
                 - Prof. Dr. Hartmut Kreß, Universität Bonn
12.30 Uhr Mittagessen

Teil III: Konkretionen der Verhältnisbestimmung von Religion und Demokratie

 14.30 Uhr Workshops 1. Durchgang
                  1. Islamischer Religionsunterricht in Hessen
                      - Nurgül Altuntas, 
                      Hessisches Kultusministerium, Wiesbaden
                  2. Menschenrechte – christliche und islamische Zugänge
                      - Prof. Dr. Serdar Kurnaz, Jun.-Prof. für Islamische Theologie,
                        Universität Hamburg, Akademie der Weltreligionen
                      - Dr. Katharina Eberlein-Braun, Systematische Theologie, 
                       Dietrich-Bonhoeffer-Forschungsstelle für Öffentliche Theologie,
                        Otto-Friedrich-Universität Bamberg

                  3. Religion und Demokratie in Länderperspektiven: Türkei und Tunesien
                      - Prof. Dr. Udo Steinbach, deutscher Islamwissenschaftler,
                        1976 bis 2007 Leitung Deutsches Orient-Institut, Berlin

                      - Prof. Dr. Jameleddine Ben Abdeljelil,
                        Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
                  4. Religion im öffentlichen Raum –
                      eine Gefahr für Toleranz und Weltoffenheit? 
                     - Clemens Breest, Sprecher LAG Säkulare Grüne (Hessen), Bad Vilbel
16.00 Uhr Kaffee/Tee und Kuchen
16.30 Uhr Workshops 2. Durchgang
18.00 Uhr Abendessen
19.30 -
21.00 Uhr Konzert mit „Palaver Rhababa“

                 - Interkulturelles und multireligiöses Musikprojekt, Kassel-Wesertor

Sonntag, 31. März 2019

8.00 Uhr   Frühstück

Teil IV: Ausrichtung der Religionen im säkularen Staat

9.00 Uhr   Wie politisch sollen Religionen sein?
                 - Christliche Perspektive:
                   Dr. Peter Noss, Ökumenbeauftragter Wetterau, Friedberg
                 - Muslimische Perspektive:
                   Prof. Dr. Jameleddine Ben Abdeljelil,
                   Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
10.00 Uhr Kaffee/Tee
10.30 Uhr Wie politisch sollen Religionen sein?
                 Podium
12.00 Uhr Multireligiöses Gebet 
12.30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

 

Leitung

Dr. Andreas Herrmann, Referent für interreligiöse Fragen, Zentrum Oekumene, Frankfurt am Main

Dr. Anke Kaloudis, Religionspädagogisches Institut der EKKW und der EKHN, Frankfurt am Main

Dr. Ertugrul Sahin, Zentrum für Islamische Studien, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Studienleiterin Pfarrerin Christina Schnepel, Ev. Akademie Hofgeismar

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Islamische Studien der Goethe-Universität Frankfurt, dem Religionspädagogischen Institut Frankfurt und dem Zentrum Oekumene Frankfurt

 

Zielgruppe

Vertreter*innen christlicher Kirchen und des Islam, Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 186.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 174.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 116.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 65.00

Ansprechpartner

Claudia Bochum

Evangelische Akademie Hofgeismar

Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar

Tel.: (05671) 881-122, Telefax: (05671) 881-154

E-Mail: claudia.bochum@ekkw.de