Veranstaltungsdetails

MOBY-DICK ODER DER WAL


Es gibt Romane, die übersteigen ein Buch. Sie wandern aus ins kollektive Gedächtnis und werden zu einem Mythos. Moby Dick ist so ein Mythos. Fast jeder hat bei diesem Namen ein Bild vor Augen. Kaum jemand hat das Buch gelesen, das 1851 von Herman Melville in New York und London veröffentlicht wurde.

Mit philosophischer Tiefe und vielen biblischen Bezügen erzählt es die Geschichte des Walfangkapitäns Ahab, der durch den weißen Wal „Moby Dick“ einst ein Bein verlor. Durch blinden Hass getrieben, begibt er sich mit seiner Mannschaft auf die Jagd nach diesem einen Wal und verfällt dabei dem Wahnsinn bis zu seinem tragischen Ende.

Die Theatertagung geht dem Verhältnis von Roman und Stück nach und beleuchtet die Aktualität des Themas vom Umgang des Menschen mit der Natur. Diese Mischung aus Abenteuerroman und Sachbuch, enzyklopädischer Gelehrsamkeit und feiner psychologischer Beobachtung, fordert bis heute Übersetzer, Filmemacher, Kulturwissenschaftler und Theatermacher heraus.

Ein Ergebnis dieser Auseinandersetzung sehen wir gemeinsam am Staatstheater Kassel. Die Theatertagung stellt sich dieser komplexen Herausforderung und will Zugänge zu diesem Klassiker der Weltliteratur schaffen. Dabei kommt auch die Theologie nicht zu kurz!

Termin

14.02.2020 bis 16.02.2020 (18:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 213.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 201.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 141.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 90.00