Veranstaltungsdetails

WER WIRD MIR GLAUBEN? Betroffene von sexueller Gewalt zwischen Justiz und Beratung


Durch die stärkere öffentliche Wahrnehmung des Themas Missbrauch in den Medien, suchen mehr Betroffene den Weg in Beratungsstellen und zur Polizei.

Doch wie glaubwürdig sind Aussagen von Kindern und Jugendlichen in Ermittlungs- und Gerichtsprozessen bei Delikten von sexueller und sexualisierter Gewalt? Welche Aussageformen sind möglich, die Opfer weniger
retraumatisieren?

Stehen Therapie und Recht in einem Widerspruch? Welche Therapie ist mit Ermittlungen kompatibel – welche nicht? Und welche Hilfestellungen können (kirchliche) Fachberatungsstellen und Opferhilfen geben?

Termin

19.03.2020 bis 20.03.2020 (14:00 Uhr bis 16:00 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Donnerstag, 19. März 2020


14.30 Uhr    Kaffee/Tee und Kuchen

14.50 Uhr    Begrüßung
                    Studienleiterin Kerstin Vogt
                    Pfr. Dr. Thomas Zippert

15.00 Uhr    Juristische Optionen bei fällen von sexualisierter Gewalt
                    Oberstaatsanwältin Andrea Boesken
                    im Gespräch mit
                    Roman von Alvensleben, Fachanwalt
                    Detlef Schulze, Institut für Ambulante Behandlung Sexualstraftäter

16.30 Uhr    Unterstützung für Betroffene und Angehörige -
                    Möglichkeiten von Fachberatung und Selbsthilfe
                    Ingo Fock, Gegen Missbrauch e.V.
                    Angela Netzband, Kinderschutzbund Kassel
                    Ute Ochs, Kasseler Opferhilfe
                    Annemarie Selzer, Fachberatungsstelle Amani Kassel

18.00 Uhr    Abendessen

19.00
- 21.00 Uhr  Film und informelles Gespräch


Freitag, 20. März 2020

8.00 Uhr      Frühstück

9.00 Uhr      Was können Polizei und Staatsanwaltschaft leisten?
                    Oberstaatsanwältin Andrea Boesken, Landgericht Kassel
                    Thomas Bebendorf, Kriminalhauptkommissar
                    Karl Montag, Kriminaloberkommissar a.D.

10.30 Uhr    Kaffeepause

11.00 Uhr    Therapie versus Recht?
                    Was hat Vorrang? Welche Therapie ist mit Ermittlungen kompatibel – welche nicht?
                    Evelyn Heyer, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
                    Oberstaatsanwältin Andrea Boesken, Landgericht Kassel

12.30 Uhr    Mittagessen

14.00 Uhr    Was noch hilft
                    * Fonds sexueller Missbrauch
                       Ingo Fock, Gegen Missbrauch e.V.
                    * Unabhängige Unterstützungskommission für Opfer sexualisierter Gewalt in der EKKW 
                       Petra Zimmermann
                    * OEG – das soziale Entschädigungsrecht – und das neue SGB XIV: ein Meilenstein für die
                       Opfer von Gewalttaten
                       Sabine Knickrehm, Vorsitzende Richterin am Bundessozialgericht Kassel


15.00 Uhr    Conclusio und Ausblick
                     Theologische Gedanken zum Umgang mit Ohnmacht und Schuld
                     Dr. Thomas Zippert

16.00 Uhr    Ende der Tagung
 

Leitung

Pfr. Dr. Thomas Zippert, Landeskirchenamt der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck
Studienleiterin Kerstin Vogt, Ev. Akademie Hofgeismar

Zielgruppe

Betroffene und Fachkräfte in Beratung, Justiz und Kirche, Alle Interessierten

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 103.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 97.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 67.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 40.00

Ansprechpartner

Susanne Ellrich
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-115 Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: kultur.akademie@ekkw.de