Veranstaltungsdetails

AKADEMIE-ONLINE: DER NSU-PROZESS. DIE PROTOKOLLE



Am 6. Mai 2013 begann in München der größte Strafprozess Deutschlands seit der Wiedervereinigung. Fünf Angeklagte wurden beschuldigt, die Terrororganisation NSU gegründet zu haben, eine rechtsradikale Gruppe, die zehn Menschen ermordet und 15 Raubüberfälle begangen haben soll.

Vier Journalisten haben die Verhandlung verfolgt. Aus ihren Mitschriften ist ein umfangreiches Protokoll und damit auch ein Stück deutscher Geschichte entstanden.

Wie kann das Theater diese Protokolle auf die Bühne bringen und das Thema in seiner bleibenden Aktualität neu erfahrbar machen?

 

Termin

13.03.2021 bis 13.03.2021 (15:00 Uhr bis 17:30 Uhr)

Veranstaltungsort

ONLINE Tagung


Weitere Informationen

Samstag, 13. März 2021


ab
14.30 Uhr     Einwahl

15.00 Uhr     Der NSU-Prozess. Die Protokolle am Staatstheater Kassel
                     Vom Gerichtssaal auf die Bühne

                     Janis Knorr

                     Vortrag und Diskussion
                     sowie Ausschnitte aus den Proben des Theaterstücks

15.45 Uhr     Opfer – TäterInnen – Theaterpublikum.
                     Perspektiven theatraler Aufarbeitung des NSU

                     Dr. Anna Brod

                     Vortrag und Diskussion

16.15 Uhr     Polizeiarbeit als Theaterstück – Ansichten eines Ermittlers
                     Helmut Wetzel

                     Vortrag und Diskussion

16.45 Uhr     Abschlussdiskussion

17.15 Uhr     Ende der Tagung
 

Leitung

Studienleiterin Pfrin. Kerstin Vogt,
Evangelische Akademie Hofgeismar
 
Dr. Andreas Wicke,
Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik, Universität Kassel
 
In Kooperation mit dem Staatstheater Kassel

Zielgruppe

kulturell und politisch Interessierte, Studierende der Germanistik sowie Multiplikatoren

Buchungsoptionen / Preis

  • Die Tagung ist kostenfrei (obligatorische Buchungsoption), € 0.01

Ansprechpartner

Anna-Katharina Bambey
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118 (08:30-11:00 Uhr)
Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: Anna-Katharina.bambey@ekkw.de