(

Monsterforschungswoche

in Willingshausen-Steinatal vom 8.-11. Juli 2024

„Die urbanen Monster einer imperialen Lebensweise begegnen uns überall – im H&M kriechen sie aus der Jeans, im Handyladen aus den seltenen Erden der neuesten iPhone-Modelle, bei Tchibo sitzen sie im Kaffee, bei Lidl rollen sie via Kassenlaufband in unseren Alltag. Diese Monster haben sich in alle Lebensbereiche westlicher Gesellschaften eingenistet und hineingefressen. Wir können ihnen nicht entkommen, selbst wenn wir es wollten. Und eigentlich haben wir uns gut mit ihnen arrangiert und füttern sie reichlich: Auf Kosten anderer…“

Im Rahmen einer freiwilligen Projektwoche werden junge Menschen zu Monsterforscherinnen und -forschern: Wir erforschen Ungeheuer in der Umgebung und erfassen sie in zoologischen Studien; wir kreieren selbst Monster, wildern diese im öffentlichen Raum aus und erzählen anderen ungeheure Geschichten – über globale Ungleichheit und Klimawandel, unsere eigene Rolle darin und über gesellschaftliche Alternativen. Durch die Arbeit an Monstern schaffen wir einen kreativer Anlass, gemeinsam über globale Herausforderungen nachzudenken. Zugleich wollen wir auch Anknüpfungspunkte des eigenen Handelns auf lokaler Ebene schaffen: „Solidarische Monster“, die bislang nur in den Nischen der Stadt zu entdecken sind, können in ihrer Verbreitung durch gemeinsames Handeln unterstützt werden.
Durch das Projekt werden konkrete solidarische Praktiken in kreativer Weise erschlossen. Zugleich kann reflektiert werden, dass der Populationsbestand von solidarischen Monstern – also die Etablierung alternativer Handlungspraktiken – u.a. auch von politischen Entscheidungen, von angebotenen Beteiligungsräumen und materiellen Infrastrukturen abhängig ist. Für die Projektwoche heißt das konkret: Wir gehen raus und arbeiten kreativ und künstlerisch im Stadtraum; wir fantasieren zusammen und entwickeln Monstergeschichten; wir konzipieren einen Stadtrundgang für andere, jüngere Menschen und führen diesen zum Ende der Woche durch!

Die Monsterforschungswoche wird in Zusammenarbeit mit Julia Blando (Stadtrundgangster Kassel) realisiert. Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Schule Steinatal.

 

Tagungsflyer herunterladen
Tagungsleitung:
Dr. Oliver Emde

Dr. Oliver Emde

Studienleiter Politische Jugendbildung & Pädagogik

Informationen zur Anmeldung:
Anna-Katharina Bambey

Anna-Katharina Bambey

Sekretariat

Informationen zur Tagung:
In Kooperation mit:

Stadtrundgangster Kassel, Melanchthon-Schule Steinatal

Verantwortlich:
Tagungsnummer:
24596

Verpassen Sie keine Neuigkeiten!

Möchten Sie regelmäßig Updates aus der Akademie erhalten? Melden Sie sich jetzt für unseren E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten monatlich unseren Newsletter mit Informationen über unsere aktuellen Veranstaltungen.

Zum Newsletter anmelden