(

AKADEMIE ONLINE

Weltweite Protestbewegungen unter Druck

03.05. – 04.05.2024

Alle besitzen das Recht, friedlich zu demonstrieren. Protest hat eine starke transformative Kraft und kann ein bedeutsames Instrument zur Wahrung der Menschenrechte und zur Verringerung von Ungerechtigkeiten sein. Sowohl die Wut über soziale Ungerechtigkeiten oder fehlende Gleichberechtigung als auch die Angst vor Freiheitseinschränkungen treiben die Menschen auf die Straße.

Der Protest ist ein effektives Mittel, um Aufmerksamkeit auf bestehende Probleme zu lenken. Dieses Recht wird durch die Menschenrechte der Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit sowie der Meinungsfreiheit gewährleistet und ist wichtiger Bestandteil von Demokratie. Leider ist weltweit eine zunehmende Bedrohung dieses Rechts auf Protest zu beobachten.

Die Veranstaltung vertieft das Verständnis für globale Proteste und “Shrinking Spaces“ und trägt dazu bei, die Bedeutung des Engagements für politische und soziale Veränderungen in einer vernetzten Welt hervorzuheben.

 

Freitag, 03. Mai 2024

15.00 Uhr 
Begrüßung
Nadja Ahmad und Michael Nann, Evangelische Akademie Hofgeismar

15.15 Uhr 
Zivilgesellschaft unter Druck: (Globale) Protestbewegungen, Repression und Erfolgsbedingungen
Dr. Larissa Daria Meier, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Konfliktsoziologie, Universität Bielefeld

16.00 Uhr
Pause

16.10 Uhr
Repressionsformen bei Protesten anhand der „Protect the Protest-Map“ von Amnesty International
(Beitrag in englischer Sprache)
Catrinel Motoc, Senior Campaigner, Amnesty International, London

17.00 Uhr
Pause

17.10 Uhr
Vorstellung Arbeitsgruppen

17.20 Uhr 
Gruppenphase 1:
Polizeigewalt / Rechtswidrige Gewaltanwendung und Missbrauch von weniger tödlichen Waffen

Länderbeispiel: Frankreich und der Politische Protest
Dr. Johannes Maria Becker, Politologe und Friedensforscher

Länderbeispiel: Bangladesch anhand der Wahlen und Einkommen in der Bekleidungsindustrie
Bernhard Hertlein, Koordinierungsgruppe Bangladesch, Amnesty International

18.20 Uhr
Reflexion

18.45 Uhr
Tagungsabschluss

 

Samstag, 4. Mai 2024

10.00 Uhr 
Start in den Tag
Nadja Ahmad und Michael Nann, Evangelische Akademie Hofgeismar

10.25 Uhr
Gruppenphase 2:
Repression durch Legislative und Exekutive

Länderbeispiel: Deutschland anhand der Klimaproteste
Nane Wolke, Ende Gelände

Länderbeispiel: Türkei anhand der Meinungs- und Versammlungsfreiheit
Bernadette Ronnes, Koordinationsgruppe Türkei, Amnesty International

11.30 Uhr
Pause

11.40 Uhr 
Ergebnissicherung im Plenum

13.00 Uhr
Verabschiedung

 

Tagungskosten:

Die Online-Veranstaltung ist kostenlos.

 

Tagungsflyer herunterladen

 

Tagungsleitung:
Nadja Ahmad

Nadja Ahmad

Studienleiterin Nachhaltigkeit & Politische Ökologie

Informationen zur Anmeldung:
Claudia Bochum

Claudia Bochum

Sekretariat

Informationen zur Tagung:
In Kooperation mit:

-/-

Verantwortlich:
Nadja Ahmad, Michael Nann
Tagungsnummer:
24123

Verpassen Sie keine Neuigkeiten!

Möchten Sie regelmäßig Updates aus der Akademie erhalten? Melden Sie sich jetzt für unseren E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten monatlich unseren Newsletter mit Informationen über unsere aktuellen Veranstaltungen.

Zum Newsletter anmelden